RabbitMQ

Also es gibt was leckeres zum Essen und keinen Message-Broker, aber da ich im Moment beruflich viel damit zu tun habe hat mit der Titel irgendwie spontan in den Sinn. Essen und EDV.

Sonnabend vormittag ab auf’n Boxi und frische Kaninenchenkeulen kaufen, dazu noch Gemüse und Salat. Anstelle von Lardo hat uns der ältere Herr vom italienischen Stand ein paar Stücke Speck von seinem Schinken abgeschnitten. Schmeckt laut seinen Aussagen fast wie richtiger Lardo.

Die Kartoffeln schälen und halb-gar(!) kochen, diese sollten festkochend sein.

k1

Dann Schalotten vierteln und Knoblauch zerdrücken, von beiden mediteranen Geschmacksträgern gerne 5 Stück verwenden. Vom Balkon Rosmarin und Thymian pflücken.

k2k4

Dabei die Extremitäten etwas Pfeffern und in einer Pfanne goldgelb (schönes Wort, darf auch eigentlich in keinem Rezept fehlen) anbraten. Die Verwendung von Olivenöl versteht sich hierbei natürlich von selbst…

k5 k6

Die Kartoffeln sind glücklicherweise rechtzeitig fertig geworden, also halb-gar. Während die Keulen noch in der Pfanne liegen wird schon mal der Rest in eine Form gegeben, dazu noch ein paar Oliven.

k8

Die goldgelben (hach) Keulen auf das Gemüse legen und reichlich Weißwein und Brühe drüber gießen, der Boden sollte gut bedeckt sein. Dann ab damit in den Ofen. In der halben Stunde kann schon mal der Feldsalat geputzt werden, die Zeit braucht man leider auch..

k3

Und außerdem müssen Pinienkerne geröstet, Fast-Lardo fein geschnitten und Kirschtomaten gewaschen werden. Alles kommt dann oben aufs Fleisch und dann noch mal für ne viertel Stunde in die Hitze.

Die Vinaigrette für den Salat wird mit Senf, Sonnenblumenkernen, Estragon und Petersilie gepimpt.

k10

Dann ein paar Zitronenzesten über die Kaninchen raspeln.

k9 k11

Und genießen.

k12

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.